Loading...

Die Fans spielen eine wichtige Rolle. Wird es eine Bundesliga-Revolution geben?© 1&1 Mail & Media

Comments

  1. Thorsten Vogel

    Man muss nicht jeden Blödsinn aus den USA übernehmen, und Österreichs Fußball muss uns ja nun wirklich nicht als Vorbild dienen. Schaut doch mal in die fast überall voll besetzten Stadien. Die Bundesliga ist spannend, weil es neben der Meisterschaft, die bis auf seltene Ausnahmen immer an die Bayern geht, auch noch andere Ziele gibt, die Qualifikation für einen europäischen Wettbewerb und der Kampf gegen den Abstieg sorgen für ausreichend Spannung neben der langweiligen Frage nach der Meisterschaft. Gerade für die Europaliga bzw. früher den UEFA Cup konnten sich in der Vergangenheit immer wieder mal Außenseiter wie Freiburg, Mainz, Augsburg oder Köln qualifizieren. Und als K.O. System haben wir ja parallel zur Meisterschaft den Pokalwettbewerb, da kann man, wie es die Vergangenheit zeigt, an einem guten Tag mit einem Sahnespiel auch mal die Bayern rauskegeln und sich in Berlin feiern lassen. Ich denke, da hören einige nur schon wieder die Kassen klingeln. Bayern vs. BVB, Leipzig vs. Schalke, volle Stadien, hohe TV Einschaltquoten garantiert. Das können wir uns von den Amis abgucken, wenn wir es denn wollen würden.... Bitte nicht! Wer sich nach 34 Spielen jeder gegen jeden am Ende oben durchgesetzt hat, hat es auch verdient.

  2. Hans-Joachim Voigt

    Interressiert niemanden.

  3. Thomassio Steppano

    Sein Trainer stellte dises vor wenigen Tagen wörtlich als Schwachsinn da

  4. Stephan Willers

    Playoffs? Nur zu, sollen die gerne einführen, die Hauptsache ist doch, dass der Sport weiter ausgeschlachtet wird. Es würde sich sowieso nichts ändern, es geben immer noch 18 Klubs alles für München.

  5. Michael Kreuzpaintner

    Lustig finde ich, dass sich die Vergleiche auf so unglaublich erfolgreiche Ligen wie zB Österreich oder die MSL beziehen. Keine andere Liga, die wirklich was auf sich hält und erfolgreich ist, denkt über diesen Blödsinn nach. Ein Meister muss durch ein faires System über eine Saison ermittelt und nicht durch glückliche Tagesform ermittelt werden. Zudem würden dann etliche andere Vereine durch ihr frühes Ausscheiden schlicht in der totalen Bedeutungslosigkeit versinken. Ich erinnere mich noch an die ganze Häme und Bösartigkeiten, als die Bayern nicht Meister wurden. Und jetzt heulen sie an allen Ecken und Enden, dass sie übermächtig sind. Meine Güte, was kommt als nächstes? Bayern darf nur 9 Feldspieler aufstellen oder muss mit -10 Punkten in die Saison starten?

  6. Uli van de Kerels

    Nicht zu fassen ! Liest im Supermarkt vom Zettel ab, und will hier die großen Töne spucken.

  7. Stefan Schmidt

    Playoffs? Nein Danke! Da wird der übers Jahre beste Verein am Ende noch um den verdienten Lohn gebracht. Geht gar nicht.

  8. Thomassio Steppano

    Na wenn es sportlich nicht mehr läuft muss man mit solchen Dingen an die Öffentlichkeit . Ein Witz

  9. Gerhard Pade

    .....wer ist denn jetzt auf einmal Müller ? mischt sich in Dinge ein die der " Kopf " entscheidet, aber nicht er !

  10. Manfred Diehl

    @Hubert Ritter #1 Das ist mal wieder SPAM ... gleich auf #1 Lichtjahre am Thema vorbei!

  11. Peter Kaas

    Jaja, Ösis als unser Vorbild. Ich glaub ich Spinne. Lasst doch endlich mal den Fußball Fußball sein. Da wird doch immer schon zuviel dran rumgedoktert. Wenn Müller es spannend haben will, soll der doch nach Österreich gehen. Keiner hindert ih;.

  12. Michael Hans

    Hallo,was ist los wird es ihm selbst schon zu langweilig ? Immer Meister kein richtiger Gegner alle die bei anderen Vereinen gut waren spielen jetzt in seiner Mannschaft....

  13. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

Leave a Reply